AUFGABE: #konzeptart #relaunch #corporatedesign

Jetzt wird hart gegospelt

Ob Radiomusik, Deep Tech Minimal oder Death Metal: In jeder Musikrichtung gibt es Fans, die diese Musik leben und feiern. Auf die Qualität kommt es an und Living Gospel Choir aus Köln bietet ein musikalisches Erlebnis für jeden, der für Gospelgesang offen ist. Ein eingespieltes Team mit ca. 70 professionellen Sängerinnen und Sängern bringen selbst mit „Oh happy day“ die Menge zum Crowdsurfing.

Konzeption

Der Soul und das Gespür für Musik, die heute Generationen bewegt, haben sehr wahrscheinlich ihre Wurzeln in Afrika. Es ist unerklärlich, mit welcher Emotionalität Afro-Amerikaner ihre Herzen im Takt der Musik schlagen lassen. Ob Jimmy Hendrix, Herbie Hancock, Stevie Wonder oder auch Die Antwoord – sie alle haben das gemacht, was die heutigen Laptop-DJs verzweifelt versuchen: Musik! Viele der modernen Musikstile haben ihre Wurzel in der Blackmusik-Szene. Diese Tatsache nahm natürlich Einfluss auf das neue Konzept des Chors. Unser Fokus lag darin, eine Wort-Bild-Marke zu erschaffen, die einen „amerikanischen Retro-Look“ hat, das „Lebendige“ überträgt und natürlich die Grundidee beibehält.

Aktuell

Inspiration und Entwicklung

Der Clou mit den Farben

Es wird keine weitere Sekundärfarbe dazugedichtet, sondern die bestehende in zwei aufgebrochen.

Das Ergebnis

Habt ihr es auch gesehen?

Das besondere am Logo: Wenn man es bewegt (z.B. am Rechner runterscrollt) oder den Kopf schüttelt, fängt es an zu „leben“! Genauso wie aus gewisser Distanz die „Wellen“ bzw. „Rillen“ mit der Hintergrundfarbe verschmelzen und das altbekannte Lila bilden.

Doch leider, leider blieb es bei einem Konzept und das Projekt wurde nicht realisiert.

1  👍

Das sollte an einem Auto kleben

4565  👍

Daran sollte ein Auto kleben

ihr könnt abstimmen, welches Logo euch besser gefällt ☝